B5 Efeu

4.3019.00

Compare

B5BR

Beschreibung

Der Efeu ist eine Kletterpflanze, die im hohen Alter (er kann über 400 Jahre alt werden!) eine baumähnliche Struktur erhält. In Mitteleuropa ist der Efeu der einzige Vertreter der Araliengewächse. In Österreich hat er einen besonderen Namen erhalten, hier kennt man ihn auch unter dem Namen Eppich. Hat der Efeu eine Mauer oder ähnliche Stützen, kann er bis zu 20 m hoch werden, hat er diese Stützen nicht, überwuchert er auch größere Flächen. Auch sonst ist er eine sehr außergewöhnliche Pflanze, so blüht er erst im Herbst (September und Oktober) und stellt daher eine besonders wichtige Nahrungsquelle vieler Insekten dar. Da der Efeu eine Rankhilfe braucht, bevorzugt er Ruinen, Steinbrüche und ähnliche Orte. Seine Haftwurzeln graben sich tief ins Mauerwerk und daher kann es passieren, dass bei der Entfernung der Ranken von Hauswänden ganze Mauerstücke herausgerissen werden. Weil alle Teile des Efeus giftig sind (hoher Saponingehalt), bietet gerade die Essenz eine einfache Art, die Heilenergien dieser Pflanze zu erhalten.

Kleiner Bibliotheksauszug:
Bei den Ägyptern, den Römern und den Griechen wurde Efeu immer in Zusammenhang mit den Gottheiten des Weines gezeigt. Efeukränze und der Schmuck von Statuen hatten fast ausschließlich mit ausschweifenden und sehr „feucht-fröhlichen“ Festen zu tun. Außerdem sprach man dem Efeu die Kraft zu, die Folgen von ausgiebigen Trinkgelagen zu vermindern. Bei den Griechen war der Efeu auch Sinnbild für Freundschaft, immer währende Treue, Heiterkeit und Geselligkeit, weil er eben nie alleine wachsen kann, sondern sich immer an etwas festhalten muss. Diese „Zusammengehörigkeit“ zeigt sich auch im Brauch, Brautpaaren einen Efeuzweig zu überreichen. Erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts „wanderte“ der Efeu auch nach Norden – bis nach Südschweden. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts waren bereits 200 Sorten bekannt. Heute kennen wir etwa 400 Sorten. Im Christentum wurde nur „gläubigen“ Verstorbenen ein Bett aus Efeu zugestanden, Ungläubigen hingegen nicht, da Efeu mit dem ewigen Leben in Verbindung gebracht wurde. Noch heute findet man viele Efeupflanzen auf Friedhöfen.

Körperliche Ebene:
Gerade beim Efeu ist die Anwendung der Essenz sehr beliebt, weil sämtliche Teile der Pflanze selber giftig sind. Die Wirkung ist stark entkrampfend bei trockenem Husten, erleichterte Schleimlösung und Abhusten bei Bronchitis und ähnlichen Atemwegserkrankungen; anzuwenden bei chronischentzündlichen Bronchien sowie akuter Erkrankung, Keuchhusten
Bei starken Menstruationsbeschwerden; vertreibt Viren, Bakterien, Pilze und Würmer.
Wegen des Jodgehaltes der Pflanze wirkt auch die Essenz ausgleichend auf die Schilddrüse.

In der Naturkosmetik setzt man ihn bei Cellulitis und bei Hautproblemen ein.

Seelische Ebene:
Efeu hilft, über den eigenen “Tellerrand” zu schauen, Zusammenhänge und höhere Vernetzungen zu erkennen und zu verstehen.
Weil die Pflanze auch nie alleine wachsen kann, sondern immer jemanden zum Anhalten benötigt, ist die Essenz eine wunderschöne Hilfe um Freundschaften zu knüpfen, Geselligkeit und Umgang zu erlernen, sich den Menschen zu öffnen. Auch Teamgeist, Kameradschaft, Zugehörigkeitsgefühl werden mit dieser Essenz leichter gelernt.
Mit der Efeuessenz lernen Menschen Werte zu schätzen, zu erkennen, in ihr Gedankengut aufzunehmen und zu leben. Dazu gehören auch Loyalität und Treue.

Zusätzliche Information

Produktvariation

10 ml Stockbottle, 2 ml Phiole

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „B5 Efeu“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.