Zeit zum Vor-Denken

Um die Jahreswende ist man gewohnt locker zu lassen, sich völlig zu entspannen, die Schutzwände runterzufahren, das Jahr hinter sich und die aktuellen Weltgeschehen an sich vorbei ziehen zu lassen.

Das wäre aber in diesem Jahr nicht wirklich klug, denn eigentlich  brauchen wir jetzt eine aufmerksame Spannung in unserer Haltung, einen wachen Geist, Interesse und das, was man eine vernünftige Kritik oder eine kritische Vernunft nennt. Dazu eine mobile Halswirbelsäule, damit wir den Kopf gut drehen können, um auch die Einflüsse und Infos von rechts und links, oben und unten (vor allem unter dem Teppich) miterfassen!

Je größer die Not, desto schneller akzeptiert man vermeintliche Superlösungen – leider auf Kosten der Ratio und oft langfristig der Gesundheit. Recherchieren Sie, suchen Sie auch aktiv nach Informationen – es ist alles da! Lassen Sie sich bitte nicht einlullen von Versprechen und Lobgesängen, die sich bei etwas mehr Nachdenken als völlig unhaltbar zu erkennen geben. In vielen Standardmedien werden Informationen von Interessen gesteuert und sind damit nicht mehr neutral.

Sie haben einen Verstand, ein Potential, dass noch viel besser genutzt werden kann – Jetzt ist exakt der Zeitpunkt da, an dem wir ihn benötigen und verwenden sollen.

Es geht nicht darum kategorisch alles abzulehnen, nur weil man zu faul zum Denken ist – sondern es geht darum, die Kritikfähigkeit aufgrund von umfangreichem Wissen, das man sich angeeignet hat, wiederzubeleben und zu nutzen. Diskussionen sind einfach herrlich erfrischend!

In diesem Sinne – werden Sie bitte schwierig, unangenehm und lebendig! Ihre Nicola Wohlgemuth

Teilen:

Warum bunt für uns das neue Schwarz ist…

Was 2021 für uns bereithält

Be the first to comment “Zeit zum Vor-Denken”

(will not be shared)