B12 Mistel

4.8021.00

  • Löschen

B12BR

Wirkung (allg.)

Rostock-Produkte sind reine Schwingungspräparate (Frequenzpräparate) und wirken auch ausschließlich energetisch.
Es gibt allerdings auch bei Schwingungen Unterschiede in ihrer „Substanz“/“Qualität“.
Daher unterteilen wir in feinstoffliche und grobstoffliche Ebene. Die grobstoffliche Ebene bezeichnen wir auch als körperliche Ebene, da der Begriff „grobstofflich“ noch zu wenig verbreitet ist.

Aus Sicht der Welle-Teilchen Theorie besteht ein Lebewesen aus 4 Komponenten unterschiedlicher Schwingungsdichte. Wir nenne diese 4 Anteile Körper-Seele-Geist-Morphogenetisches Feld (K-S-G-MF), ansteigend in ihrer Schwingungsdichte.
Daraus resultiert unsere Beschreibung. Wir fassen S-G-MF im Begriff „feinstoffliche Ebene“ zusammen und ergänzen dann die dichteste Schwingungsform mit dem Begriff „körperliche Ebene“.
Jegliche Wirkung erfolgt immer und ausschließlich über die „Welle“ (und nicht über bzw. als „Teilchen“).

Globuli:

Die Globuli können auf Grund ihrer Konsistenz (grobstofflich) die feineren (feinstofflichen) Schwingungen nur geringfügig transportieren. Dafür sind Essenzen besser geeignet.

 

Ausführliche Informationen zu den Produkten selber finden Sie in unserem Ebook!

Beschreibung

Die Wirkungen von Teilen von Pflanzen (Bäume, Kräuter etc.) sind hinlänglich bekannt, vieles vermutet und weit mehr noch gar nicht entdeckt. In der Beschreibung der Baumessenzen finden Sie einen kleinen Teil der bekannten Wirkungen, damit Sie einen Eindruck erhalten, zu welchen Themen die Frequenzen auf der Essenz gespeichert sind. In Form von Essenzen basiert die Wirkung immer aufgrund von Frequenzen, nie stofflich bzw. materiell, entsprechend dem Resonanzgesetz.

 

Körperliche, grobstoffliche Ebene:

Zellentartungen aller Art (gutartige wie bösartige Tumoren, Krebserkrankungen etc.) In der Medizin, vor allem in der Homöopathie, sind die Wirkstoffe der Mistel nicht mehr wegzudenken. Der Einsatz liegt bei Bluthochdruck und Krampfneigung, Arteriosklerose. Da schlechte Durchblutung auch bei Entzündungen, Migräne und Neuralgien eine Rolle spielt, setzt man die Mistel auch hier ein. Bekannt ist die Mistel als Unterstützung in der Krebstherapie.

Feinstoffliche Ebenen:

Auf der feinstofflichen Ebene richtet die Mistel wieder alles ein – schief wird zu gerade, unrecht zu recht, falsch zu richtig etc. Es ist eine besondere Form des „Feintunings“, schwer zu erklären – aber man kann es vielleicht am besten verstehen, wenn man den Vergleich in der Musik sucht: Da wäre man in einem Zustand, der gerade eben ein wenig aus dem Ton ist, ein wenig im „Off beat“. Wenn in einer Musikgruppe 1 Instrument ein klein wenig verstimmt ist und noch dazu ein klein wenig aus dem Rhythmus, nicht ganz synchron. Die Mistel richtet diesen verzerrten, verschobenen Zustand wieder ein, sodass die Energie, die einen permanent umfließen wieder richtig und positiv sind, weil man selber wieder dazu passt.

 

Allgemein:

Misteln sind keine Bäume, sondern Parasiten, die auf verschiedenen Bäumen wach-sen. Ihre Bedeutung in der Krebsbekämpfung ist sehr hoch und daher ist sie als Essenz unerlässlich. Die bei uns typische Mistel ist die weißbeerige Mistel (viscum ablum). Sie wächst auf Laub-, wie auf Nadelbäumen, und ist über ganz Europa, über Eurasien bis nach Japan verbreitet. Es werden Laubholz-Misteln, Tannen-Misteln, Kiefern-Misteln und die Kretische Mistel (nur auf Kreta) unterschieden. Die Laubholz-Mistel findet man auf Pappeln, Weiden, Weißdorn, Birken, Haseln, Eschen, Hainbuchen und Apfelbäumen. Platanen, Magnolien, Rotbuchen, Eichen, Walnuss-, Kirsch- und Pflaumenbäume sind resistent gegen die Mistel. Die Eiche hat als Parasit ein Riemenblumengewächs (loranthus europaeus), eine mistelartige Pflanze, die im Spätsommer ihre Früchte trägt und im Herbst die Blätter verliert. Misteln sind Halbschmarotzer, d.h., sie entziehen der Wirtspflanze lediglich Wasser, und können selbst Photosynthese betreiben. Dadurch stirbt die Wirtspflanze auch nicht ab. Nur wenn die Immunität der Wirtspflanze sehr schlecht ist, kann sich die Mistel übermäßig ausbreiten und es ist möglich, dass die Äste oberhalb der Misteln nicht mehr genug Wasser erhalten und vertrocknen.  Außer den Beeren enthält die ganze Pflanze giftige basische Polypeptidgemische. Je nach Wirtspflanze sind die Gifte stärker (Ahorn, Linde) oder schwach (Apfelbaum). Man verwendet die ganze Pflanze frisch oder getrocknet.

Wichtig: Kein Heilversprechen!

Wir betonen ausdrücklich, dass wir keinerlei Heilversprechen für die Rostock-Frequenzprodukte abgeben. Produktbezeichnungen stellen keine Heilbehauptung dar, sondern zeigen lediglich das Thema an, für dessen Unterstützung die betreffende Essenz oder Globuli hergestellt wurde. Wie Farben, Töne, Röntgenstrahlen oder Schallwellen wirken auch die Rostock-Produkte rein in Form von Schwingungen, die auf Trägermaterial gespeichert sind. Rostock-Produkte sind in keinster Weise als „Medikament“ zu interpretieren.
Über 30 Jahre Erfahrungen, Erfahrungsberichte, Beobachtungen und Forschungsberichte sprechen für sich selbst. Die Rostock-Frequenzprodukte verstehen sich als komplementärmedizinisches Hilfsmittel.
Die Sprache des Fließtextes ist für ein besseres Verständnis in der Istform und nicht in der Möglichkeitsform geschrieben – trotzdem ist die Schreibform nicht als Heilversprechen zu verstehen!